Wie melde ich meine Haushaltshilfe im Minijob an?

9. Dezember 2021

Wollen Sie eine Haushaltshilfe im Privathaushalt beschäftigen, so gibt es einige Punkte zu beachten. So ist diese Haushaltshilfe als Arbeitnehmer in einem Privathaushalt anzumelden. Erfolgt keine Anmeldung, so liegt regelmäßig „Schwarzarbeit“ vor, die empfindlich bestraft wird. Daher ist die Anmeldung einer privaten Haushaltshilfe ein Muss. Doch wie ist dabei vorzugehen?

Privathaushalt als Arbeitgeber – Arbeitsvertrag

Zunächst sollte zwischen dem Privathaushalt und der Haushaltshilfe ein Arbeitsvertrag geschlossen werden. Der Privathaushalt tritt dabei als Arbeitgeber auf. Er muss somit neben den arbeitsvertraglichen Pflichten, wie beispielsweises die Entgeltzahlung, auch die dazugehörigen Melde- und Beitragspflichten gegenüber der Sozialversicherung wahrnehmen sowie etwaige Steuern aus dem Beschäftigungsverhältnis melden und abführen.

Haushaltscheckverfahren – Abgaben vereinfacht!

Glücklicherweise gelten für private Haushaltshilfen im Minijob großzügige Erleichterungen. Denn für die Aufgaben des Arbeitgebers gegenüber der Sozialversicherung und teilweise auch bei der Abführung der anfallenden Steuern existiert das Haushaltsscheckverfahren bei der Minijob-Zentrale.

Dieses Haushaltsscheckverfahren organisiert die Abführung von Sozialversicherungsbeiträgen, der Pauschsteuern und auch die Anmeldung der Minijobber bei der Minijob-Zentrale, so dass unter anderem auch der gesetzliche Unfallversicherungsschutz für die private Haushaltshilfe besteht. Mit der Anmeldung zum Haushaltscheckverfahren für Privathaushalte sind den Melde- und Abgabepflichten des Arbeitgebers gegenüber der Minijob-Zentrale erfüllt.

Das Formular für das Haushaltsscheckverfahren inklusive einer kurzen Beschreibung der einzelnen Eingabefelder erhalten Sie online bei der Minijob-Zentrale.

Mit dem Formular teilen Sie der Minijob-Zentrale mit, dass Sie (als Privathaushalt) eine private Haushaltshilfe im Minijob beschäftigen. Neben den Angaben zum Betrieb (Haushalt), erfassen Sie auch die Angaben zur privaten Haushaltshilfe. Das sind neben dem Namen, der Anschrift auch die Angaben zur Sozialversicherungsnummer (Rentenversicherungsnummer). Daneben müssen Sie auch eintragen, ob der Minijobber auf die Rentenversicherungspflicht verzichten (Befreiung von der Rentenversicherungspflicht) oder er für sein Rentenkonto einen Eigenanteil zur Rentenversicherung zahlen möchte. Ebenfalls ist anzugeben, ob die private Haushaltshilfe gesetzlich krankenversichert ist oder privat versichert ist. Für privat krankenversicherte Haushaltshilfen sind übrigens keine pauschalen Krankenversicherungsbeiträge vom Arbeitgeber zu zahlen.

Ferner ist der Beginn und ein etwaiges Ende der Beschäftigung zu hinterlegen sowie die Höhe des monatlichen Entgelts eintragen, damit die Minijob-Zentrale die entsprechenden Beiträge einziehen kann.

Anmeldung

Die Anmeldung kann per (händisch) ausgefüllten Formular, Onlineantrag oder gar telefonisch direkt bei der Minijob-Zentrale erfolgen (Tel. 0355/2902-70799).

Lastschrift

Für die Zahlung der Abgaben muss der Privathaushalt der Minijob-Zentrale den SEPA-Lastschrifteinzug einräumen. Die fälligen Abgaben werden halbjährlich eingezogen.

Links:

Formular:

https://www.minijob-zentrale.de/SharedDocs/Downloads/DE/Formulare/privat/01_haushaltsscheck_19904_version_08.pdf?__blob=publicationFile&v=6

Online-Anmeldung:

https://www.minijob-zentrale.de/DE/05_multifunktionsleiste/03_service/05_tools_rechner/Haushaltsscheck_Online/01_Arbeitgeber/persoenlicheDaten_node.html