Arbeitgeber

28. Februar 2022

Speziell für Arbeitgeber. Gesetze zu geringfügiger Beschäftigung. Umlagen und Meldetermine. Und vieles mehr. In dieser Rubrik haben wir Themen zusammengefasst, die besonders für Arbeitgeber relevant sind.

Müssen Arbeitszeiten von Minijobbern erfasst werden?
Die Arbeitszeiten von geringfügig beschäftigten Arbeitnehmern müssen penibel aufgezeichnet werden. Eine Umgehung dieser Aufzeichnungspflicht ist leider nicht möglich. Die Aufzeichnungspflicht der Arbeitszeit der Minijobber und kurzfristigen Aushilfen ist im Mindestlohngesetz festgeschrieben. Aber auch in den Geringfügigkeitsrichtlinien ist im Grunde eine …
Krankenkasse des Minijobbers muss abgefragt werden
Ab 1. Juli 2022 wird die elektronische Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung eingeführt. Dabei werden die Arbeitsunfähigkeitsdaten bei Krankheit vom Arbeitgeber elektronisch bei den Krankenkassen angefordert. Die bisherige Papierbescheinigung soll dann ausgedient haben. Der Arbeitgeber muss dann die Krankenkasse der Arbeitnehmer kennen. Bei Minijobbern …
Muss eine Jahresmeldung auch für kurzfristig Beschäftigte erstellt werden?
Zum Jahreswechsel fallen regelmäßig die Jahresmeldungen zur Sozialversicherung in der Entgeltabrechnung an. Doch die Jahresmeldungen zur Sozialversicherung müssen nicht für alle Arbeitnehmer erstellt werden. Ausgenommen von dieser Meldepflicht sind kurzfristig beschäftigte Arbeitnehmer. Für diesen Personenkreis (Personengruppe 110) sind keine Jahresmeldungen …
12 Euro Mindestlohn im Minijob geplant
Bislang war die Einführung des Mindestlohns von 12 Euro nur ein Schlagwort in der politischen Arena. Doch nach dem Willen des Koalitionsvertrags der drei Regierungsparteien soll der Mindestlohn zeitnah auf 12 Euro angehoben werden. Der allgemeine Mindestlohn ist bereits 2015 …
Ab 2022 muss Steuer-Identifikationsnummer für Minijobber abgefragt werden
Ab 1.1.2022 wird der Meldedatensatz für die Sozialversicherungsmeldungen für Minijobber erweitert. Ab 2022 ist dann für Minijobber die Steuer-Identifikationsnummer mit in den Entgeltmeldungen an die Sozialversicherung zu übermitteln. Für Minijob-Arbeitgeber bedeutet dies einen höheren Verwaltungsaufwand. Denn für jeden Minijobber muss …
Neue Minijobgrenze 520 Euro
Die 450-Euro-Minijobgrenze ist seit Jahren unverändert. Doch dies soll sich mit der neuen Regierungskoalition ändern und die Minijobgrenze auf 520 Euro angehoben werden. Künftig soll sie dann dynamisch dem Mindestlohn angepasst werden. Die Minijobgrenze soll künftig auf 520 Euro steigen, …
Ausblick 2022 – Kurzfristige Aushilfen
Im Jahr 2022 gibt es einige Neuerungen im Bereich der kurzfristigen Aushilfen zu beachten. So wird ein neues Rückmeldeverfahren etabliert, welches den Arbeitgebern besondere Nachweispflichten aufträgt. Nicht zu handeln, ist keine Option. Aber auch der Krankenversicherungsschutz der kurzfristigen Aushilfen muss …
Kurzfristige Aushilfen im Weihnachtsgeschäft einsetzen
Kurzfristige Beschäftigungsverhältnisse sind sehr gut geeignet, wenn es darum geht saisonale Auftragsspitzen abzufangen. Die Weihnachtszeit ist dafür ein guter Beleg. Denn in zahlreichen Geschäften und Betrieben zieht das Arbeitsaufkommen zum Jahresende nochmals an, so dass jede helfende Hand gebraucht wird. …
Ausweitung der Zeitgrenzen bei kurzfristigen Beschäftigungen endet
Grundsätzlich betragen die Zeitgrenzen bei kurzfristigen Beschäftigungen (Kurzfristigkeitsgrenzen) drei Monate bzw. 70 Arbeitstage. Doch für das Jahr 2021 wurde eine befristete Ausweitung der Kurzfristigkeitsgrenzen beschlossen. In dem Zeitraum vom 1. Juni 2021 bis 31. Oktober 2021 sind die Kurzfristigkeitsgrenzen auf …
Ist ein Überschreiten der Minijobgrenze zulässig?
Die Minijobgrenze beträgt monatlich 450 Euro. Liegt ein Arbeitnehmer mit seinem regelmäßigen Entgelt oberhalb dieser 450-Euro-Minijobgrenze handelt es sich nicht mehr um eine geringfügig entlohnte Beschäftigung und Versicherungspflicht zu allen Sozialversicherungszweigen tritt ein. Doch bedeutet dies, dass jedes Überschreiten der …
Klarstellung zur Anwendung der Zeitgrenzen bei kurzfristig Beschäftigten
Das Bundessozialgericht hat mit einem Urteil zur Anwendung der Zeitgrenzen bei kurzfristig Beschäftigten eine neue Sichtweise für die Beurteilung der Kurzfristigen geschaffen. Bislang war bei der Anwendung der Kurzfristigkeitsgrenzen ein entscheidendes Kriterium, ob der kurzfristig Beschäftigte an fünf oder mehr …
Muss auch für einen Minijob eine Sofortmeldung erfolgen?
Bereits seit Jahren müssen bei der Beschäftigungsaufnahme in bestimmten Branchen verschärfte Meldepflichten zur Sozialversicherung eingehalten werden. Für Arbeitnehmer, die in diesen Branchen eine neue Beschäftigung beginnen, gilt die Pflicht zur Abgabe einer Sofortmeldung. Diese gilt für alle Arbeitnehmer, die in …
Muss ein neuer Befreiungsantrag zur Rentenversicherung gestellt werden bei Wiederaufnahme eines Minijobs?
Grundsätzlich sind Minijobber in einem 450-Euro-Minijob rentenversicherungspflichtig und müssen einen Eigenanteil zur Rentenversicherung zahlen. Dieser Arbeitnehmeranteil für Minijobber liegt aktuell bei 3,6 Prozent des beitragspflichtigen Entgelts. Allerdings kann sich der Minijobber von dieser Rentenversicherungspflicht durch einen Antrag beim Arbeitgeber von …
Wie hoch ist die Arbeitgeberbelastung für Minijobs 2021?
Bei der Beschäftigung von Minijobbern stellt sich für Arbeitgeber stets die Frage, wie hoch die Lohnnebenkosten für diese Minijobber sind. Wie auch bei versicherungspflichtigen (Vollzeit)Beschäftigten spielen die Arbeitgeberbeiträge zur Sozialversicherung bei den Minijobbern eine entscheidende Rolle. Beiträge und Steuern Grundsätzlich …
Wie hoch sind die Abgaben für eine private Haushaltshilfe?
Beschäftigen Sie private Haushaltshilfen als Minijobber im Privathaushalt, so müssen Sie auch Abgaben zahlen. Hierbei gelten im Grunde dieselben Regelungen wie bei Minijobbern im gewerblichen Bereich. Steuern und Abgaben Das bedeutet, der Arbeitgeber trägt pauschale Beiträge zur Krankenversicherung und Rentenversicherung. …
Die optimale Stellenanzeige: Deshalb ist sie so wichtig!
Das Internet ist für viele Jobsuchende die erste Anlaufstelle. So finden mögliche Bewerber Ihre Stellenanzeige in Suchmaschinen oder Jobportalen. Der erste Kontakt! Und Sie sind nicht dabei. Aber Ihre Stellenanzeige. Liest ein Interessent Ihre Stellenannonce haben Sie keine Möglichkeit mehr …
Die erfolgreiche Stellenanzeige schreiben: Darauf kommt es an!
    Wer geeignetes Personal sucht, muss potentielle Bewerber auf sich aufmerksam machen. Das Stelleninserat ist eines der wichtigsten Instrumente, um den passenden Mitarbeiter zu finden. Die optimale Gliederung des Inserates und die überzeugende Formulierung des Anzeigentextes sind ausschlaggebend für …
Das Gleichbehandlungsgesetz in Stellenanzeigen. Das müssen Sie beachten!
Die Auswirkungen des „Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz“ (AGG) auf die Personalrekrutierung wird weithin unterschätzt. Arbeitgeber die einen Minijob besetzen möchten, sollten bei der Formulierung Ihrer Stellenausschreibung auf die Einhaltung des AGG achten. Es drohen sonst Klagen von abgelehnten Bewerbern, die neben den …