Logo Fraunhofer-GesellschaftFraunhofer-Gesellschaft

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in - Synchronisation zur Weltraumbeobachtung (#17-1-e908ac185a07)

31.07.2021
WIR BEI FRAUNHOFER FHR BIETEN IHNEN ZUM NÄCHSTMÖGLICHEN ZEITPUNKT EINE
SPANNENDE TÄTIGKEIT ALS Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in -
Synchronisation zur Weltraumbeobachtung Das Fraunhofer FHR in
Wachtberg bei Bonn ist Teil der großen Fraunhofer-Gesellschaft und
eines der führenden und größten europäischen Forschungsinstitute auf
dem Gebiet der Hochfrequenzphysik und Radartechnik mit einem der
weltweit leistungsfähigsten Weltraumbeobachtungsradare. Vor dem
Hintergrund der zunehmenden Bedrohung von Satelliten durch
Weltraumtrümmer entwickelt die Abteilung "Array-gestützte
Radarbildgebung" (ARB) Radarsysteme für die Weltraumüberwachung. Als
Weiterentwicklung des bereits erfolgreich aufgebauten
Weltraumüberwachungsradars GESTRA wird dieses um einen zusätzlichen
Radarempfänger erweitert. Im Folgeprojekt GESTRA-Vernetzung soll der
gemeinsame Betrieb des Komplettsystems aus einem Sender und zwei
Empfängern realisiert werden. Dies erfordert eine genaue
Synchronisation der beiden räumlich getrennten Empfangssysteme, die
mittels gleichzeitiger Messungen erreicht werden soll. Langfristig ist
geplant, dieses System als Kern einer multistatischen Konfiguration
aus mehreren Sendern und Empfängern zu nutzen.Ihre Aufgaben
sind:Entwicklung und Implementierung von innovativen Methoden und
Algorithmen zur Synchronisation von räumlich getrennten
Empfangssystemen in Zusammenarbeit mit erfahrenen KollegenKonzeption
und Planung von Messungen zur Synchronisation mit einem Referenzsystem
und dem endgültigen SystemAnalyse und Verifikation dieser Methoden
anhand von MessdatenVeröffentlichung der erarbeiteten ErgebnisseBei
Bedarf Mitarbeit in anderen Feldern der Radarsignalverarbeitung zur
WeltraumbeobachtungLangfristiger Aufbau von Expertise zur
messdatenbasierten Synchronisation Was Sie mitbringen Abgeschlossenes
Hochschulstudium der Fachrichtung Elektrotechnik (optimalerweise mit
Schwerpunkt Signalverarbeitung), Mathematik, Physik oder einer
vergleichbaren FachrichtungAusgeprägtes Verständnis komplexer
physikalischer Zusammenhänge und die Fähigkeit, diese mathematisch zu
beschreibenGute Programmierkenntnisse in MATLAB, Python oder einer
vergleichbaren ProgrammierspracheEngagement, Eigeninitiative und
Begeisterungsfähigkeit sowie die Bereitschaft, sich in neue
Arbeitsgebiete einzuarbeiten Interesse an komplexen Aufgabenstellungen
und deren Bearbeitung sowohl in kleinen Teams als auch in
EigenverantwortungGute Englisch- und idealerweise Deutschkenntnisse in
Word und Schrift Was Sie erwarten können Offenes und kollegiales
Arbeitsumfeld in einer professionellen Forschungseinrichtung
ausgestattet mit modernsten GerätenAnspruchsvolle FuE-Vorhaben in
vielseitigen Projekten mit hohem PraxisbezugGestaltungsspielraum für
innovative Ideen und innerhalb des eigenen Forschungsgebiets sowie
Förderung von Publikationen zum Aufbau von Reputation und Sichtbarkeit
in Wissenschaft und WirtschaftRegelmäßiger Austausch und Kontakt zu
Fachkollegen und renommierten, inter-/nationalen Partnern aus
Wissenschaft und IndustrieÜberdurchschnittliche, geförderte
Weiterbildungskultur mit vielfältigem Angebot zur persönlichen
Entwicklung z.B. durch Teilnahme an Messen, Fachtagungen, Workshops
und Seminaren sowie internen Förderprogrammen oder perspektivisch der
Möglichkeit zur PromotionZusätzliche leistungs- und erfolgsabhängige
variable VergütungsbestandteileFlexible Arbeitszeiten für eine gute
Work-Life-Balance (39 Stundenwoche, Gleitzeitsystem und
Brückentagsregelung)Betriebliche Altersvorsorge (VBL) und
JobticketNahegelegene Kantine und
EinkaufsmöglichkeitenFamilienfreundliche Kultur, Unterstützung durch
externen Dienstleister bei der Notfallbetreuung für Kinder und
Angehörige Anstellung, Vergütung und Sozialleistungen richten sich
nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD). Die Stelle
ist zunächst bis zum 31.10.2023 befristet. Die wöchentliche
Arbeitszeit beträgt 39 Stunden. Bei Vorliegen bestimmter
Voraussetzungen kann die Stelle auch in Teilzeit besetzt werden.
Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt
eingestellt.Wir weisen darauf hin, dass die gewählte Berufsbezeichnung
auch das dritte Geschlecht miteinbezieht. Die Fraunhofer-Gesellschaft
legt Wert auf eine geschlechtsunabhängige berufliche Gleichstellung.
Fraunhofer ist die größte Organisation für anwendungsorientierte
Forschung in Europa. Unsere Forschungsfelder richten sich nach den
Bedürfnissen der Menschen: Gesundheit, Sicherheit, Kommunikation,
Mobilität, Energie und Umwelt. Wir sind kreativ, wir gestalten
Technik, wir entwerfen Produkte, wir verbessern Verfahren, wir
eröffnen neue Wege. Fragen zu dieser Position beantwortet gerne: Herr
Dr. rer. nat. Ludger Prünte Teamleiter Signalverarbeitung für
ÜberwachungsradareE-Mail: ludger.pruente@fhr.fraunhofer.de Sie
begeistern sich für angewandte Forschung und neue Ideen und haben
Interesse an der Arbeit in einem interdisziplinären Team? Wir freuen
uns auf Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen, die Sie uns über
unser Online-Bewerbungstool zukommen lassen.
http://www.fhr.fraunhofer.de Kennziffer: FHR-2021-18 Bewerbungsfrist:
Zurück Bewerben © Fraunhofer-Gesellschaft Kontakt Impressum
Datenschutzerklärung
Jetzt bewerben...
Jetzt bewerben...
53343 Wachtberg
#17-1-e908ac185a07
  • talent.com
    talent.com