Logo Rheinisch-Westfälische Technische Hochschule Aachen (RWTH)Rheinisch-Westfälische Technische Hochschule Aachen (RWTH)

Juniorprofessur (W1) Modellierung und Simulationstechniken für Systeme aus polykristallinen Materialien Fakultät für Bauingenieurwesen (#16-1-2c25cd7b372b)

16.05.2021
Zum nachstmöglichen Zeitpunkt wird eine Persönlichkeit gesucht, die
dieses Fach in For­schung und Lehre vertritt. Der
Forschungsschwerpunkt der Professur liegt in der Mode­llierung
unterschiedlicher Mechanismen, die während der Bearbeitung von Metall
auftre­ten, und in der Abbildung des resultierenden
Materialverhaltens. Die Professur knüpft so­mit an ein bereits an der
RWTH vorhandenes Forschungsgebiet an. Die Forschung sowie
Kooperationen in diesem Bereich sollen ausgebaut werden.
Organisatorisch wird die Pro­fessur im Institut für Angewandte
Mechanik (IFAM) der RWTH Aachen University angesie­delt.
Mikrostrukturelle Effekte wie Phasentransformationen, Plastizität und
Kornaktivitäten spielen eine zentrale Rolle bei der Verarbeitung von
metallischen Werkstoffen und beein­flussen wichtige Eigenschaften wie
beispielsweise Steifigkeit und Lebensdauer. Die For­schung soll sich
hierbei nicht nur auf thermo- mechanische Prozesse beschränken
son­dern auch elektrochemische Prozesse und damit verbundene chemische
Reaktionen be­rücksichtigen. Die Entwicklung methodischer Ansätze zur
Abbildung der elektrochemi­schen Metallbearbeitung stellt ein
wichtiges innerhalb der Professur zu bearbeitendes Themenfeld dar.
Methodisch sollen über die Anwendung klassischer
kontinuumsmecha­nischer Ansätze hinaus auch variationelle
Modellierungstechniken Verwendung finden, um den Forschungsblickwinkel
des IFAM zu ergänzen. Es wird die Bereitschaft zur Mitwirkung an dem
SFB TRR 136 "Funktionsorientierte Fertigung auf der Basis
charakteristischer Prozesssignaturen" erwartet. Im Rahmen dieses
Sonderforschungsbereiches aber auch darüber hinaus sollen
wissenschaftliche Kooperationen mit zahlreichen Instituten an der RWTH
aber auch an der Universität Bremen initiiert und aufrechterhalten
werden. Durch die Zusammenarbeit wird eine experimentelle
Unterstützung der theoretischen Arbeiten ermöglicht. Darüber hinaus
ist die Professur im Rahmen der Jülich Aachen Research Alliance in das
Centre for Simulation and Data Science eingebunden. Im Bereich der
Leh­re soll die Professur in eigenständige Vorlesungen im Bereich der
Mechanik, der nichtli­nearen Finite-Elemente-Methode und Matrizen- und
Tensorrechnung eingebunden wer­den.Voraussetzungen sind ein
abgeschlossenes Universitätsstudium und eine besondere Be­fähigung zur
wissenschaftlichen Arbeit, die in der Regel durch eine herausragende
Promo­tion nachgewiesen wird. Des Weiteren werden didaktische
Fähigkeiten erwartet. Den Be­werbungsunterlagen sollen Belege über
Lehrerfolge beigefügt werden.Um die genannten Forschungsziele zu
erreichen, ist es dringend erwünscht, dass Vorer­fahrungen im Bereich
der variationellen Modellierung von Phasentransformationen in
Po­lykristallen sowie deren Kopplung mit plastischen Effekten
vorliegen. Darüber hinaus stellt die bereits erfolgte Beschäftigung
mit elektrochemischen Abtragsprozessen eine notwen­dige Bedingung für
die Professur da. Neben den forschungsbezogenen Anforderungen an die
Bewerberinnen sind Erfahrungen als Dozentin im Bereich der genannten
Vorlesungs­themen erwünscht. Erfahrungen mit digitaler Lehre und mit
Vorlesungen auf deutsch und englisch werden vorausgesetzt.Ihre
schriftliche Bewerbung richten Sie bitte bis zum 27.05.2021 an:Dekan
der Fakultät für Bauingenieurwesen der RWTH Aachen University,
Univ.-Prof. Dr.-lng. habil. Markus Oeser, 52056 Aachen.Gerne können
Sie Ihre Bewerbung auch per E-Mail an berufung@fb3.rwth-aachen.de
senden. Bitte beachten Sie, dass Gefährdungen der Vertraulichkeit und
der unbefugte Zugriff Dritter bei einer Kommunikation per
unverschlüsselter E-Mail nicht ausgeschlossen werden können.
Informationen zur Erhebung personenbezogener Daten nach Artikeln 13
und 14 Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) finden Sie unter
https://www.rwth-aachen.de/dsgvo-information-bewerbung.Auf Wunsch kann
eine Teilzeitbeschäftigung ermöglicht werden.Die Ausschreibung richtet
sich an alle Geschlechter. Die RWTH Aachen ist als familiengerechte
Hochschule zertifiziert und verfügt über ein Dual Career Programm. Wir
wollen an der RWTH Aachen besonders die Karrieren von Frauen fördern
und freuen uns daher über Bewerberinnen. Frauen werden bei gleicher
Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt,
sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe
überwiegen.Bewerbungen geeigneter schwerbehinderter Menschen sind
ausdrücklich erwünscht.
Jetzt bewerben...
Jetzt bewerben...
52062 Aachen
#16-1-2c25cd7b372b
  • Talent.com
    Talent.com